Die klassische Buchhandlung

 

Geschickt geführte Buchhandlungen mit überdurchschnittlich hoher inhaltlicher Qualität funktionieren auch betriebswirtschaftlich. Sie ziehen Kunden magisch an, die besonders buch-affin sind. Selbst von der Struktur eher problematische Städte sind dann kein Hindernis mehr. Es gibt allerdings eine Reihe von Voraussetzungen.


Eine sehr wesentliche Voraussetzung ist, daß es (aus Kundensicht!) wirklich etwas zu entdecken gibt, aber so, daß der Kunde nicht die Orientierung verliert. Die Konzentration auf Gängiges reicht nicht aus, ebensowenig wie das Stapeln von Bestsellern, vielmehr geht es darum, die inhaltlichen und haptischen Perlen zu finden und in einem individuellen und ansprechenden Ambiente zu präsentieren.
Es setzt aber auch ein Lager voraus, das in der Breite (!) aktiv verkauft werden will. Dieses Konzept eignet sich nur für absolute Könner mit höchster Kompetenz in Belletristik und Sachbuch, insbesondere Politik, Wirtschaft und Philosophie